Förderzentrum “Clemens Winkler” Brand-Erbisdorf
Praktikumsbericht
Startseite > freiwilliges Soziales Jahr
FSJ Herr Schulte 2016/2017 FSJ Johann Schulte Mein freiwilliges Soziales Jahr am Förderzentrum „Clemens Winkler“ Brand-Erbisdorf. Bevor ich beginne über mein Jahr zu berichten, kurz ein bis zwei Sachen zu meiner Person. Mein Name ist Johann Schulte und ich bin 19 Jahre alt. Ich habe mein Abitur 2016 am Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium Flöha gemacht. Auf die Idee, das FSJ am FZ „Clemens Winkler“ zu absolvieren, kam ich über meinen Träger, den Bereich „Mensch für Mensch“ des Kreiskrankenhauses Mittweida. Nun zum FSJ. Am 1.8.2016 begann mein Freiwilliges Soziales Jahr mit einer Ausfahrt in den sächsischen Landtag. Ich merkte sofort, dass alle Kollegen mich mit offenen Armen in ihr Team aufnehmen würden. Diese Vermutung bestätigte sich sehr schnell innerhalb meiner ersten Woche am Förderzentrum. Ich wurde sofort voll ins Team integriert und das gab mir viel Kraft und Motivation. Dann kam der, für mich, spannendste Tag im gesamten FSJ: der erste Schultag. Voller Erwartungen und mit den Erzählungen meiner Kollegen im Hinterkopf fieberte ich dem Eintreffen der Schüler entgegen. Die ersten Erfahrungen mit den Kindern waren sehr gut. Langsam wurde aus dem Neuen der Alltag und dies gefiel mir. Die abwechslungsreiche Arbeit am Förderzentrum war für mich eine wundervolle Erfahrung. Natürlich kann es an so einer besonderen Art von Schule nicht immer nur gute Tage geben. Es gab Tage die waren schlimm, Tage, die noch schlimmer waren. Aber ich kann mit Freude sagen, dass trotz aller Strapazen und aller Anstrengungen die schönen Tage überwogen haben. Besonders schöne Tage waren zum Beispiel die Ausflüge in die Eissporthalle, Kinderbibliothek und auf die Bobbahn in Altenberg. Tage, die ich nie vergessen werde, waren die Kollegiums Weihnachtsfeier und das gemeinsame Eis essen, bei welchem ich auch mit einem Gedicht und einigen wundervollen Geschenken verabschiedet wurde, was mich fast zu Tränen rührte. Es ist immer wieder schön, an dieses Jahr zurück zu denken und ich vermisse es auch sehr am FZ „Clemens Winkler“ zu arbeiten. Ich habe in diesem Jahr sehr viel gelernt und viele Erfahrungen gemacht. Am wichtigsten ist aber für mich, dass ich durch dieses Jahr auch sehr gut auf meine Zukunft vorbereitet und mir auch erst am Förderzentrum klar wurde, was ich weiterführend studieren will. Ich kann mit Stolz behaupten, dass es für mich ein riesiger Glückstreffer war, gerade an dieser Schule zu „landen“. Ich möchte mich hiermit nochmals bei allen Kolleginnen und Kollegen bedanken. Jedem, der vor hat ein FSJ zu absolvieren, kann ich das Förderzentrum „Clemens Winkler“ wärmstens empfehlen. Alles Gute für die Zukunft! Johann Schulte
Berichte Neues Berichte Wirbelwind e.V. Berichte Sport Berichte Projekte Berichte Startseite Berichte Archiv Berichte Clemens Winkler Berichte Sonderpäd. Förderung Berichte Schule Berichte Statistisches Berichte Beratungsstelle Berichte Ganztagsangebot Berichte Praktika Berichte Links Berichte Interner Bereich
    FSJ-Bericht Herr Schulte